Tag 87: 10.07.2013 1401,8 von 2186 Meilen

Weiß gar nicht, ob ich mich heute Abend noch als Thru-Hiker bezeichnen darf. Aber der Reihe nach.
Kann mich fast nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal im Shelter geschlafen habe. Muss die Nacht mit dem ordentlichen Gewitter gewesen sein. Der Shelter war zwar nicht gerade sauber, aber gut geschlafen habe ich trotzdem. Wasser ist heute wieder ein Thema. Die anderen Zwei haben mir gestern Abend noch über einen halben Liter geschenkt. Wollte ich erst nicht annehmen. Hatte eigentlich genug. Na ja, nur gut. Nach einer guten Stunde gönne ich mir endlich mal eine Pause zum Blaubeeren essen. Die Dinger hier sind zwar viel kleiner als bei uns im Laden, schmecken aber köstlich. Nur sind die meisten schon abgefressen. An manchen Stellen, wo die Bären scheinbar nicht vorbei kommen, findet man die Büsche auch noch richtig voll vor. Vom Black Mountain wird einem ein Blick auf die Skyline von Manhattan versprochen. Leider ist es heute sehr diesig. Man kann die Skyline wohl erahnen. Nach gut drei Stunden muss eine Hauptstraße überquert werden. Hier soll es in 0,4 Meilen ein Visitor Center mit Getränkeautomat und Wasser geben. Automaten stimmt auch. Nur die Wasserversorgung ist defekt. Die Toiletten sind auch geschlossen. Die Getränke am Automaten sind natürlich schweineteuer. Die Frau vom Center schenkt mir sogar noch eine Flasche aus ihrem Kühlschrank. Ob das reicht auf sieben Meilen? Nach einer Stunde kommt noch einmal ein erlaubtes Loch mit Wasser. Sieht eigentlich nicht schön aus. Ist aber ganz klar und dazu noch schön kalt. Jetzt verdurstet hier wohl keiner mehr. Zum frühen Abend hin komme ich in den Bear Mountain Park. Das besondere an diesem Park, er liegt vor der Bear Mountain Bridge, der Brücke, die über den Hudson River führt. Und der Trail führt hier durch einen kleinen Zoo. Wer auf dem Trail bis jetzt noch keinen Bären gesehen hat, soll hier endlich in den Genuss kommen. Aber hier liegt der Hase im Pfeffer. Bei meiner Ankunft um kurz nach fünf, ist der Zoo schon geschlossen. Es gibt zwar eine Alternativroute die auch nicht kürzer ist, aber der Zoo ist eigentlich Kult. Mir bleibt nichts anderes übrig. Im Park auf ner Bank will ich auch nicht schlafen. Hätte ich bloß keine Blaubeeren gegessen. Gegen 18:00 Uhr überquere ich den Hudson River und schlage nach weiteren 1,5 Meilen mein Nachtlager auf.

SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG SAMSUNG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>